Unsere Clubmeister 2022

Auch 2022 war es bei den Herren wieder ein heißes Rennen um den Titel der Clubmeisterschaft, welches schlussendlich erst im Stechen entschieden wurde. Hier konnte sich Michael Richter gegen Leroy Refke durchsetzen. Bereits am ersten Tag sicherte sich Richter mit einer hochklassigen 67er Runde die Führung vor dem stark aufspielenden Uwe Joraszkiewicz (71). Auf den weiteren Plätzen lagen Frank Düssel (73), Andreas Geppert (74), Mats Flassig (74) und Nabil Essakali (74) noch aussichtsreich im Rennen. An Tag zwei spielte dann vor allem Mats Flassig mit einer 68er Runde groß auf, sodass er sich vor dem schwächelnden Richter (78) an die Spitze setzte. An Tag zwei traten auch Ralf Christiansen (72), Lars Filipp Lenssen (73) und Leroy Refke (73) erstmals in Erscheinung. Geppert spielte gewohnt solide (74). Am entscheidenden dritten Tag ging Flassig mit 3 Schlägen vor Richter und 6 Schlägen vor Geppert auf die Schlussrunde. Refke lag sogar noch 8 Schläge zurück, doch mit einer 71 legte er die beste Runde des Schlusstages hin. Da bei Geppert (77) und Flassig (85) die Körner und Nerven schwindeten, lief alles auf einen Zweikampf zwischen Richter und Refke hinaus. Am Ende lagen beide mit 221 Schlägen gleich auf, sodass das Eingangs schon beschriebene Stechen die Entscheidung bringen musste. Richter besaß am Ende die besseren Nerven und wurde verdient Clubmeister. Doch auch der Vize-Titel ist für Refke ein toller Erfolg. Andreas Geppert konnte mit insgesamt 225 Schlägen den Titel bei den Senioren verteidigen. Der Vize-Titel der Senioren ging an Ralf Christiansen.

Bei den Damen konnte Ulrike Richter Ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigen und machte so das Familienglück perfekt. In einem packenden Duell setzte sie sich gegen Sibylle Schweins durch. Am ersten Tag spielte Schweins eine gute 75er Runde und führte das Feld mit drei Schlägen Vorsprung vor Richter (78) an. Doch auch Gabriele Slawik (81) lag mit 6 Schlägen Rückstand noch in Schlagdistanz. Auf der Schlussrunde setzte sich Richter dann jedoch entscheidend ab. Renate Niesler (83) und Schweins (84) riskierten viel, doch der 79er Runde von Richter hatten sie nichts mehr entgegenzusetzen. Am Ende gewann Richter mit insgesamt 157 Schlägen vor Schweins (159). Sibylle Schweins sicherte sich damit den Titel bei den Seniorinnen. Doch auch Renate Niesler und Gabriele Slawik gingen als Vize-Clubmeisterin bzw. als Vize-Clubmeisterin der Seniorinnen nicht leer aus.

In der Nettowertung waren Thomas Fetting (A), Uwe Joraszkiewicz (B) und Katharina Meier (C) erfolgreich.